Beleuchtung von Häusern

Der späteren Beleuchtung der Häuser wird im Allgemeinen zu wenig Beachtung geschenkt. Dabei beginnt die Vorbereitung bereits beim Zusammenbau der Häuser.

Zwei Dinge sind besonders wichtig:

1. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass das Gebäude innen vollständig von einer schwarzen bzw. lichtundurchlässigen Maske bedeckt ist (auch das Dach). Lediglich an Fenstern und Türen dürfen Ausschnitte sein. Es wirkt realistischer, wenn nicht alle Fenster beleuchtet sind. Normalerweise liegen den Bausätzen vorgefertigte Masken bei. Leider ist aber die Qualität bei den einzelnen Herstellern unterschiedlich. Hier ist individuelle Nachbesserung angesagt. Vor allem Fensterausschnitte sollten teilweise verklebt werden.

2. Um eine ausgewogene Beleuchtung zu erzielen, sollte an Lampen nicht gespart werden. Gerade bei größeren Häusern sollten mindestens 2 Lampen in unterschiedlicher Höhe montiert werden. Ich fertige dazu Holzsteher an, an denen die Lampen montiert werden.


Bild 1


Bild 2

3. Sind viele Häuser auf der Anlage ist es vorteilhaft, die Lampen an verschiedene Stromkreise anzuschließen. Es schalten sich dann nicht alle Lichter gleichzeitig ein. Natürlich gibt es zwischenzeitlich auch Schaltungen die es ermöglichen, computergesteuert die Lampen nacheinander einzuschalten.

4. Auf ausreichende Leistung der Transformatoren ist zu achten.


Bild 3


Bild 4


Bild 5

Schreibe einen Kommentar